IGA

Interessengemeinschaft & Aktionärszusammenschluss der AmVac AG  Achtung, diese Webseite ist kein öffentliches Angebot und gilt ausdrücklich nur nach schweizerischem Recht. Ohne Gewähr.
 

ACHTUNG! Bitte NEWS lessen...

Werte Aktionäre.

Es lohnt sich durchaus für die am 22.2.2016 in Konkurs geleitete AmVac zu kämpfen. Melden Sie sich bitte um-gehend bei der IGA an. Auch Ihre Investition kann gerettet werden und kein Aktionär muss zwingend seine Investition verlieren.

Die IGA hat sich mit Konkursämtern, Insolvenzämtern, Patenanwälten, Forschern, Universitäten, Anwälten bis hin zu AmVac-Gläubigern, auseinandergesetzt, beraten, abgesprochen, vereint und die notwendige Abklärungen getroffen ob eine Rettung der AmVac und ihren Tochterunternehmen (im In- und Ausland), überhaupt noch Sinn macht. Mit den heutigen Erkenntnissen sagt die IGA

JA!

Die IGA konnte die Verwertung durch die Konkurs- und Inolvenzämter zuerst einmal stoppen und dementsprechend die Liquidierungen verhindern. Ein ganz wichtiger Punkt in der Rettung stellen aber die Sicherstellung der vielen Patente, Lizenzen und Verträge mit Zulieferern und externen Forschungslaboren dar. Auch hier konnte die IGA bereits wichtige Resultate erzielen.

Es besteht ein kleines Zeitfenster von wenigen Wochen um die AmVac als Gesamte Holding zu sichern, aber die IGA arbeitet 7/24 unter Hochdruck an der Lösung. Ein sehr wichtiger Schritt war  das Forschungszentrum in Deutschland zu retten, damit die Forschungen ohne Unterbruch weitergeführt werden können. Die Forschungen und die damit verbundene Planung an unseren Plattformen sind somit nicht in Verzug geraten. Die IGA ging in Vorleistung und hat in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern der AmVac und externen Spezialisten neue Studien per 30.3.2016 machen lassen, welche zeigen, dass die bereits erzielten Forschungsresultate ermutigend, das enorme Potenzial der AmVac-Produkte überdurchschnittlich hoch und  die Investitionen absolut lohnenswert sind.. .

Für die IGA steht somit fest, dass sie auf dem richtigen Weg zum Ziel ist und ihren Businessplan rigoros weiterführt. Die Aktionäre sind auf gutem Weg ihre Investitionen zu retten...

Was geschieht als nächstes?

Die IGA hat einen Plan ausgearbeitet, um die Forschungstätigkeit der AmVac in einer Auffanggesellschaft weiterzuführen. Näheres folgt in Kürze. Interessierte Aktionäre der AmVac melden sich via Kontaktformular, oder einfacher unter IGA-Support@amvac.finance. Aufgrund gesetzlicher Vorgaben in der Schweiz ist die Anzahl AmVac Aktionäre, die sich finanziell an der Rettung beteiligen können, aktuell auf 20 Personen beschränkt. Zur gegebenen Zeit und nach rechtlicher Freigabe werden weitere AmVac Aktionäre einbezogen werden. 

 
www.amvac.finance